LINN LÜHN

HANNES JÄHN

Pattern Paintings

March 6 – April 10, 2010

1934 geboren am 28. April in Leipzig
1949-1952 Schildermalerlehre in der Werkstatt Hans Patze, Leipzig
1952 Übersiedlung nach Köln
1952-1955 Besuch der Kölner Werkschulen
Freiberufliche Tätigkeit als Graphiker und Buchgestalter
1955-1958 erste Buchumschläge für die Verlage Kiepenheuer &Witsch, Karl Rauch, Limes u.a.
1960 erste Auszeichnungen auf der Photokina
Umzug nach Paris
1972 Mitarbeit an der Ausstellung der Akademie der Künste, Berlin, Welt aus Sprache
Gründet gemeinsam mit Walther König die Chihuahua-Press, es erscheinen:
Shel Silverstein, Rhinozeros billig zu verkaufen. 1973 von der Stiftung Buchkunst ausgezeichnet (Die 50 schönsten Bücher); sowie Wo ist Martha Schwertlein?; ein drittes Buch wird nur noch angekündigt
1974 Beginn der Arbeiten an Stoffcollagen Bilder, u.a. Pistolenbilder; außerdem freie Malerei
1979 Einzelausstellug Galerie Rudolf Zwirner, Köln
1981 Graphische Gesamtgestaltung der Ausstellungen Westkunst; sowie Rausch und Realität in Köln
1983 Art_Director bei Zweitausendeins
Plakatgestaltung für Oper und Schauspiel Köln
Einzelausstellung Galerie KK (mit Roland Topor), Essen
1984/85 Plakatserie für die Münchener Kammerspiele
Gestaltung der Plakate und des graphischen Designs für das Thalia - Theater, Hamburg
1985 Berufung an die Universität Wuppertal als Professor im Fachbereich Visuelle Kommunikation
1987 stirbt am 25. Juli an einem Herzinfarkt
1990 Einzelausstellung Museum für Angewandte Kunst, Köln (Kat.)
2010 Pattern Paintings, Linn Lühn, Köln

↑ top